FAQ’s zur aktuellen Corona-Situation

Corona-Spendenaufruf

Bitte helft, die Silver-Ranch in der Corona-Krise zu unterstützen. Danke!

IBAN CH39 8090 5000 0070 7264 2

 

Aktuell: FAQs zur Coronavirus-Krise

Coronavirus | Fragen und Antworten | Keine Unterstützung des Bundes für die Pferde

Die folgenden Inhalte werden laufend aktualisiert und ergänzt. Stand: 7. April 2020.

Unterstützt der Bund die 28 Pferde und Ponys der Silver-Ranch?
Nein. Bei vielen ist der Eindruck entstanden, dass durch die vom Bund zur Verfügung gestellten Gelder für Selbständige und KMU, die Existenz der Silver-Ranch weiterhin gesichert sei. Dies trifft nicht zu.

Warum wendest du dich nicht an den Schweizerischen Verband für Pferdesport?
Der SVPS hat ein Gesuch «Unterstützung für die Pferdebranche» beim Staatssekretariat für Wirtschaft SECO am 26. März 2020 eingereicht. Sobald eine Antwort vom SECO vorliegt, werde ich an dieser Stelle informieren. Die PDFs dazu findet Ihr hier (https://www.fnch.ch/de/Pferd/Aktuell/Alle-News-1/SVPS-und-SHP-wenden-sich-an-das-SECO.html)

Warum nimmst du nicht staatliche Hilfe in Anspruch? AHV/EO?
Die vom Bund dargelegten Nothilfen habe ich soweit ausgeschöpft und das Gesuch um EO-Entschädigung für Selbstständige ist eingereicht. Eine daraus resultierende Entschädigung wird jedoch ca. 10% der Kosten für die Pferde decken können, weil der Umsatz nicht dem Einkommen entspricht. Mein Einkommen beträgt im Durchschnitt CHF 1’800.-/Monat. Der Umsatz beträgt etwa CHF 17’000.-/Monat. Die Ausgaben für die Grundversorgung (Futter ca. 70 Tonnen Heu im Jahr, Einstreu) und Dienstleistungen Dritter (Tierarzt), Stall- und Landmiete, Infrastruktur (Instandhaltung Reitplatz, Brunnen, Abtransport Mist, etc.) gehen mit dem geforderten Einstellen des Reitunterrichts der Silver-Ranch nicht zurück, genauso wenig wie der Aufwand für die Pflege der Pferde. Somit fallen die Unterhaltskosten für die Pferde durch sämtliche Maschen des Massnahmenpakets des Bundes.

Wie sieht deine Jahresrechnung aus?

Posten CHF
Jahresumsatz (davon Überbrückungskredit 10%) 170‘000.- bis 200’000.-
Ausgaben (Futter, Tierarzt, Angestellte, Infrastruktur etc.) 165’000.-  bis 170’000.-  (ca. 14‘500.-/Mt.)
Einkommen (EO Erwerbsausfall 80%) 15’000.-  bis  30’000.-

Warum beantragst du nicht einfach einen Überbrückungskredit für Unternehmen?
Dies ist für mich mit hohen und nicht absehbaren finanziellen Risiken verbunden. Als allerletzte Lösung erwäge ich es selbstverständlich, einen Überbrückungskredit zu beantragen.

Wie lange sind die allgemeinen Unterhaltskosten für die Pferde und Ponys noch gedeckt?
Bis Ende Mai. Dann laufen die Reitabos aus. Verständlicherweise liegen noch keine Anmeldungen für Sommerreitlager vor.

Wie hoch ist der durch ausgefallene Frühlings-Reitlager und Neukunden bereits entstandene Schaden?
CHF 12’000 (Stand 9. April 2020).

Was passiert mit den Pferden und Ponys, wenn das Geld für die Unterhaltskosten ausgeht?
Die Tiere müssten verkauft oder eingeschläfert werden. Dies wäre das Worst-Case-Szenario. Selbstverständlich werde ich alles tun, um das zu vermeiden. Es ist wichtig zu verstehen, dass selbst ein Überbrückungskredit max. 10% meines Jahresumsatzes von zwischen CHF 170’000 bis 200’000 (https://covid19.easygov.swiss) betragen würde. Der Jahresumsatz entspricht nicht meinem Einkommen!

Warum führst du nicht einfach Kurzarbeit ein?
Es arbeiten vier Teilzeitangestellte. Das Arbeitsvolumen bleibt für die 28 Pferde und Ponys auch während der Einstellung des Unterrichtes gleich hoch.

Warum gibst du nicht einfach Einzelreitstunden?
Ich habe mich bei der zuständigen Hotline des Kantons Fribourg informiert. Reitsport wird als «Risikosportart» eingestuft, durch die Intensivbetten im Spital belegt werden könnten. Ich halte mich an die gesetzlichen Vorgaben!

Was passiert mit dem laufenden Abo?
Es ist zurzeit ungewiss, wann ich den Reitunterricht wieder aufnehmen darf. Mit gegenseitigem Verständnis für die Komplexität der Situation können wir aufeinander zugehen. Ich habe vor, mindestens zwei Nachmittage im Spätsommer/Herbst 2020 einzuplanen, an denen Ihr mit Euren Lieblingsponys und -Pferden Zeit zusammen verbringen könnt. Nach Möglichkeit werde ich auch für individuelle Lösungen offen sein. Ich danke Euch herzlich für Euer Verständnis!

Ich möchte die Silver-Ranch sofort finanziell unterstützen. Welche Möglichkeiten habe ich?

  • Abos lösen: ab Ende Mai Abo erneuern, für Reitlager in den Sommerferien anmelden
  • Patenschaft (während Coronakrise) für Pony oder Pferd übernehmen Einzahlung Vermerk: Patenschaft – Name Pferd/Pony (IBAN: CH39 8090 5000 0070 7264 2)
  • Spenden Einzahlung Vermerk: Spende (IBAN: CH39 8090 5000 0070 7264 2)
  • Verzicht auf Rückforderungen von Reitunterrichtausfall (aufgrund Corona-Massnahmen seit 17.3.2020)

Warum machst Du kein Crowd-funding?
Wir sind am Entwickeln einer Kampagne. News folgen bald.

Wie sieht eine Patenschaft für ein Pony oder Pferd konkret aus?
Ihr bezahlt während der Coronakrise einen Betrag pro Monat für Euer Lieblingspferd oder -pony, um dieses durchzufüttern. Jeder Franken zählt!

Was passiert falls durch die Spendengelder Gewinn entsteht?
Das ist bei den hohen Kosten unwahrscheinlich. Ich richte ein separates Spendenkonto ein. Dieses Konto werde ich solange beibehalten, bis diese Krise mit ihren Folgen vollständig vorbei ist. Momentan ist noch unklar, ob es in diesem Jahr eine zweite Welle geben wird. Ich werde an dieser Stelle laufend transparent kommunizieren.

Wie organisierst du die Einhaltung der Massnahmen?
Auf der Silver-Ranch wohnen 2 Leute, Madeleine Mathys eingeschlossen. Vier Teilzeitangestellte arbeiten an unterschiedlichen Tagen bei den Pferden und Ponys. Die 2-m-Abstandsregel wird eingehalten (zur Unterstützung wurden Markierungen am Boden angebracht). Ich überprüfe laufend und aktiv, dass die Corona-Massnahmen eingehalten, Ansammlungen von mehr als 5 Personen vermieden, Handschuhpflicht eingehalten und Gemeinschaftssachen regelmässig desinfiziert werden.

Wie geht es den Pferden jetzt?
Den Pferden und Ponys geht es soweit gut. Mir fällt aber auf, dass sie den gewohnten Betrieb mit vielen Menschen vermissen. Gemeinsam mit den Reitbeteiligungen sorgen wir für die Einhaltung der Tierschutzanforderungen und setzen alles daran, damit die aufgebaute Beziehung Mensch-Pferd nicht leidet.

Was brauchen Pferde neben genug Nahrung und Unterschlupf am dringendsten?
Die Pferde brauchen den Kontakt, die Beziehung zu ihren Reiterinnen und Reitern, zu den Menschen, die sie regelmässig pflegen und bewegen. Die Tiere können (jedenfalls kann ich das bei meinen Pferden beobachten) traurig werden und sich verlassen fühlen, wenn Bindung und Kontakt weniger werden. Dabei ist alles wichtig, was rituellen – also sich wiederholenden – Charakter hat. Das Abholen, das Pflegen, das Satteln, das Anlegen des Halfters, des Zaumzeugs, das Reiten. Wie Menschen, sind Pferde sehr soziale Wesen und darauf angewiesen «gebraucht zu werden und wichtig zu sein».

Wie kann ich dich kontaktieren?
Ich bin durch die aktuellen Umstände stark ausgelastet und kann Einzelanfragen am Telefon, Mail oder WhatsApp nicht sofort und immer beantworten. Ich werde Euch aber auf dem Laufenden halten. Verzichtet gerade zurzeit bitte auf Spontanbesuche auf der Silver-Ranch – wenn auch gut gemeint.

www.fnch.ch – Website des Schweizerischen Verbands für Pferdesport SVPS